Mitgliederversammlung des Wundnetzes Berlin Brandenburg e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter!

 

Das Jahr 2021 stand und steht weiterhin unter dem Zeichen der Coronavirus Infektion und ein Ende ist zur Zeit immer noch nicht absehbar.  

Ich hoffe, sie sind alle bis dato gesundheitlich unbeschadet durch diese Zeit gekommen. Weiterhin hoffe ich, dass sie auch wirtschaftlich nicht in eine Notsituation geraten sind.  

Viele Veranstaltungen, die wir privat, geschäftlich und im Vereinsleben geplant hatten, mussten teilweise von heute auf morgen abgesagt werden.  

Ob alle Beschlüsse, die von unseren Regierungsvertretern getroffen wurden, immer gerechtfertigt waren, werden wir vielleicht erst in einigen Jahren richtig abschätzen können. 

Wir sollten hier aber das Bemühen anerkennen und uns immer vor Augen führen, dass diese Situation so noch nicht gegeben war.

 

Auch unser Wundnetz Berlin Brandenburg e.V. litt unter diesen Vorgaben. Unser langfristig im Frühjahr geplanter Wundtag musste kurzfristig als Präsenzveranstaltung abgesagt und in eine Onlineversion umgebaut werden. Dies hat uns einiges an Menpower abverlangt und wir können unserem Mitglied Johannes Kraus an dieser Stelle nur wiederholt für seine Anstrengungen danken. Letztendlich war so ein Wundmonat realisiert worden der als reine Onlineveranstaltung bis zu 150 Teilnehmer:innen mit interessanten, zum Teil hoch wissenschaftlichen Vorträgen rund um das Thema Wundversorgung begeisterte.

Der Verlauf des weiteren Jahres war geprägt von intensiver Vorstandsarbeit und enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband Berlin Brandenburg des PODO Deutschland e.V. .

Es gelang uns, nach vielem Hin-und Her, organisatorisch hohem Aufwand, dann doch noch ein Wundsymposium im Dezember abzuhalten. Das Thema Diabetisches Fußsyndrom stand im Mittelpunkt und wurde auf Grund unseres pandemiebedingten Hygienekonzeptes mit maximal 50 Personen abgehalten. Vielen Dank hier insbesondere den Organisatoren der TÜV Rheinland Akademie und unserem Mitglied Peter Emberger.  Ebenso Dank an unsere Partner der Industrie.

Im November erhielten Sie die schriftliche Einladung zur Mitgliederversammlung und wir führten diese im Anschluß an die Veranstaltung am 11.12.2021 durch.

Da wir keine, satzungsgemäße, Stimmfähigkeit erreichten mussten wir, wie im Vorjahr die offizielle Versammlung beenden und nach einer Pause eine außerordentliche Mitgliederversammlung durchführen.

Hier kurz die Ergebnisse der Beschlüsse:

1. Unser Vorstandsmitglied J.Kraus trat aus privaten Gründen zurück

2. Frau J.Walter wurde neu in den Vorstand gewählt

3. Die Funktionen im Vorstand wurden bestätigt bzw. neu aufgestellt und sind der Webseite zu entnehmen

4. Eine Satzungsänderung wurde beschlossen und somit ist jetzt jedes Vorstandsmitglied berechtigt den Verein nach Außen zu vertreten.

Ich möchte mich an dieser Stelle für alle Ihre Aktivitäten zur Aufrechterhaltung und Förderung des Wundnetz Berlin Brandenburg e.V. bedanken und wünsche uns, im 10. Jahr unseres Bestehens alles erdenklich Gute, Gesundheit und weiter Erfolge zum Wohle unserer Patienten.

Ihnen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2022. 

  

Dr. Frank-Joachim Peter

Vorstandsvorsitzender

 

 

 

Drucken